MIZ 5 - Hilfe  

MIZ Version 5

MIZViewer

MIZViewer Server

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Erläuterungen zu den Einträgen in der Medikamentenauswahlliste                                                                           

 

Die Medikamentenauswahlliste enthält Handelsnamen und Wirkstoffnamen. Sie können nach beidem suchen.  Bei  Aufruf zeigt Ihnen MIZ unmittelbar an, ob es sich um einen Handels- oder Wirkstoffnamen (generischer Name, INN =International Nonproprietary Name, Stoffname) handelt.

Sie können diese Zusammenstellung herunterladen und sich dann ausdrucken und neben den Rechner legen; dies erleichtert die Einarbeitung bei der Auswahl der Medikamente / Wirkstoffe:

Dokument als PDF für A4 Ausdruck

 


Wirkstoffnamen


Wirkstoffnamen werden häufig von Generikaherstellern zur Benennung Ihrer Präparate genutzt. Dabei wird meistens der Wirkstoffname mit dem Markennamen der Generikafirma kombiniert:


Metoprolol  acis   Metoprolol  AL   Metoprolol  STADA   Metoprolol  Sandoz     usw.


Für den Wirkstoffnamen werden auch gerne Abkürzungen genutzt:


Metohexal    MetoHEXAL     Metobeta   Metodura    Metoprogamma    usw


MIZ hat für all diese Präparate nur einen Eintrag

Metoprolol  {Meto, Metopro}


Die Begriffe innerhalb der geschweiften Klammern geben die gängigen Abkürzungen  an.
Bei Wirkstoffen, die lange auf dem Markt sind, gibt es darüber hinaus zahlreiche Namen, die nicht auf den Wirkstoff schließen lassen, zum Beispiel:  Präparatenamen von Metoprolol: Beloc, Corvitol, Prelis


Handelsnamen


Handelsnamen sind in der Auswahlliste nicht extra gekennzeichnet. Bei Übernahme in die Medikationsliste werden sie mit einem  ® gekennzeichnet.


Kombinationspräparate


Kombinationspräparate sind in der Regel durch einen Stern gekennzeichnet. Beispiele:
Logimat     =  Metoprolol und Felodipin
Prelis comp  = Metoprolol  und Chlortalidon

Bei Übernahme in die Medikationsliste werden die einzelnen Wirkstoffe getrennt aufgeführt.
Kombinationen von generischen Namen werden durch kaufmännisches Und (&) gekennzeichnet:
Spironiolacton & Furosemid
Dies ist eigentlich nur beim Nachschlagen von Wirkstoffen von Bedeutung, und weniger, wenn man Medikationspläne von Patienten aufnimmt.

Plus ist häufig Bestandteil von Medikamentennamen, steht dann gewöhnlich am Ende und steht für ganz unterschiedliche Wirkstoffe.  Beispiele:
Micardis plus    ( = plus HCT)
Tilidin plus       ( = plus Naloxon)
Buscopan plus    ( = plus Paracetamol)

Kombinationen, bei denen zumindest eine der Komponenten nur in Kombinationen, also nicht als Einzelwirkstoff  vorkommt, werden durch ein  + -Zeichen gekennzeichnet:

Dienogest + Ethinylestradiol (kein Stern)      ,    Levodopa  + Carbidopa (kein Stern)
Hierfür wird in der MIZ-Medikationsliste auch nur eine Zeile angelegt.


Varianten


Varianten von Wirkstoff/Kombinationsbezeichnungen werden durch Schrägstriche getrennt:

Ramipril ist ein Wirkstoffname
Ramipril {Rami} / HCT / comp / plus kann bedeuten:

Ramipril HCT    oder   Ramipril comp    oder    Ramipril plus

bzw. in Verbindung mit den Firmennamen (Beispiele):

Ramipril 1A Pharma  plus
Ramipril beta comp
Ramigamma HCT
Ramipril comp KSK
Ramipril HCT Sandoz

Steht vor einer Namenserweiterung ein doppelter Schrägstrich (/ /) bedeutet das, dass der Name auch ohne Zusatzbezeichnungen vorkommt bei gleichem Wirkstoff bzw. gleicher Wirkstoffzusammensetzung.

Klacid / / Uno / Pro bedeutet: es gibt

Klacid
Klacid Uno
Klacid Pro

bei gleichem Wirkstoff.

Im obigen Beispiel mit Ramipril fehlt der doppelte Querstrich. Das bedeutet: Zwar gibt es auch Ramipril als Präparat /Name allein, das hat dann aber eine andere Wirkstoffzusammensetzung, z.B.:

Ramipril beta = nur Ramipril
Ramipril beta comp = Ramipril und Hydrochlorothiazid (HCT)


Varianten können auch bei Stärkebezeichnungen oder Freisetzungssystemen auftreten.
In dem Fall steht vorher der senkrechte Strich |
Atemur| forte| mite | junior bedeutet:

Atemur  forte      oder       Atemur  mite      oder      Atemur  junior

Hier gilt wieder, dass ein Doppelstrich bedeutet, dass der Name auch allein vorkommt - bei gleicher Wirkstoffart:

Aricept | | Evess gibt es also als Aricept oder als Aricept Evess (Schmelztablette)

Varianten können sich auch auf die Darreichungsart beziehen:

Betadoc (Creme, Salbe, Emulsion)

Erläuterungen von Abkürzungen stehen in runden Klammern mit Gleichheitszeichen: MTX (= Methotrexat)

Alternative Bezeichnungen stehen in runden Klammern mit einem Pfeil nach rechts: Colecalciferol (> Vit. D3)

Namenserweiterungen stehen in runden Klammern mit einem Pfeil nach links: Desloratadin (<e)

Desloratadin oder Desloratadine

Innerhalb einer Zeile haben die verschiedenen Alternativen immer den gleichen Wirkstoff bzw. die gleiche Wirkstoffzusammensetzung.

Dagegen können Präparate mit gleichem Namen in unterschiedlichen Zeilen unterschiedliche Wirkstoffe enthalten:

Dolormin / bei Fieber / Migräne = Ibuprofen
Dolormin für Frauen = Naproxen


Häufige  (wirkstoffunabhängige) Abkürzungen 


Forte = stark
Mite = mild
Retard = verlangsamte Wirkstoffabgabe
Comp  =  Compositum = Kombinationspräparat
Plus = Kombinationspräparat
Evess = Schmelztablette
Crinale = für die Haare
TTS = Transdermales Therapeutisches System (Pflaster)
SR = Slow Release = langsame kontrollierte Wirkstoffabgabe
-haler   Inhalation

 

 

Zurück zu Dateifreigabe                                             MIZ Hilfe Inhalt                                              Weiter zu Zusatzinfos